Dienstag, 15. November 2016

Zwerg - Wyandotten

Zwerg - Wyandotten muss man in Bewegung sehen, daher ein paar Videos. . .

Hier durften sie zum ersten Mal auf die große Wiese
⬇︎

Zuerst werden die Lieblingskörnchen heraus gesucht, und dann fängt Henderl wieder von vorne an
⬇︎

Einige fressen auch von der Hand
⬇︎

❤︎ ❤︎ ❤︎
Ich hoffe es hat euch gefallen
Liebe Grüße
von eurer Ariane
❤︎ ❤︎ ❤︎

Samstag, 5. November 2016

Zwerg - Wyandotten . . .

. . . eine super Rasse. Wer sich dafür interessiert, eine Rassebeschreibung gibt es hier


Da wir in der Großstadt leben können wir keinen Hahn halten, aber, es geht auch ohne.
Genau das wollten wir. Viele verschiedene Farben aber lauter Damen. Züchten wollen wir auch nicht, einfach nur erfreuen an den wunderschönen Federkleidern und einige Eierchen nehmen wir doch auch gern.

Also zogen im Monat Oktober 2016 insgesamt 14 Hendln bei uns ein in 12 verschiedenen Farben. Es war garnicht so leicht diese zu bekommen. Wir mußten viel telefonieren von Züchter zu Züchter und so einige Geflügelausstellungen besuchen, aber jetzt sind die Fräuleins ja da und wir haben unsere Freude damit.

Jedes Huhn hat einen Namen bekommen, der irgendwie zur Farbe oder zum Charakter paßt.

Und jetzt ein Paar Bilder











❤︎ ❤︎ ❤︎
Ganz liebe Grüße
von eurer Ariane


Sonntag, 23. Oktober 2016

Hurra !!!!!!! Wir sind aufs Hendl gekommen . . .

. . . aber schön von Anfang an.

Diesen Sommer haben wir (mein Mann und ich, Sohn mit Schwiegertochter und Enkeltochter mit Schwiegerenkel, wir wohnen am selben Grund aber in versch. Häusern) beschlossen, uns eine Gartenhühnerschar zuzulegen.

Es sollten im Aussehen schöne Henderl sein, die unseren Garten schmücken, die nicht über den Zaun fliegen und nicht zu groß sind. Außerdem ein Anfängerhuhn (wir hatten ja keine Ahnung von Hühnerhaltung) und wenig scharren, dass unser Garten noch ein Garten bleibt. Und  frische Eierchen von unseren glücklichen Hühnern hätten wir natürlich auch noch gerne.

Unsere Wahl fiel auf
Zwerg-Wyandotten

und bis jetzt sind wir rundum zufrieden damit.


Und jetzt gehts los:

Als erstes mußte jetzt ein Hühnerhaus her. Stabil und wetterfest. Wir bestellten das "Hühnerhaus Enders-Maxi" . Es wurde gut verschraubt in 6 Fertigteilen geliefert und war von drei Männern in 2,5 Std. aufgestellt.




Mit der Inneneinrichtung, die ja zum Teil auch mitgeliefert wurde, spielten wir uns dann ein paar Tage später.
Zwecks Desinfektion wurde innen alles schön gekalkt.
Links die Legenester (man kann sie zum Großputz an den Griffen komplett heraus nehmen, haben wir uns selbst gebaut). Rechts die Sitzstangen über dem Kotbrett und hinten noch ein Sitzbrett, fals doch nicht alle nebeneinander sitzen wollen. Deko an der Wand mußte auch sein, haben Enkeltochter und ich gesagt, lach!



Zu dem Hühnerhaus wollten wir aber auch ein Fuchs- und Mardersicheres Vorgehege haben. Gefunden haben wir dieses bei der Firma Volieren-Austria.
Eine super Rundumvoliere, maßgeschneidert für unseren Garten. Vorgebohrt und zerlegt ging alles in unser Auto hinein. Aufbau ein halber Tag, wobei die meiste Zeit für das Anbinden ans Hühnerhaus verwendet wurde.
Vorarbeiten im Garten:
Nur eine ebene Fläche ausgraben, kein Beton, keine Stützen einschlagen, nichts, hier einfach die Voliere in die Erde stellen, zum Ausgleichen Sand aufstreuen, dann wieder 3-5cm Erde drauf und einen Rollrasen verlegen.
Und nein, wir denken nicht dass der Rollrasen ewig hält, es war nur einfacher die Rasenrollen auf zu legen als noch einmal 5cm Erde hinein zu schaufeln.









So, jetzt aber genug für heute, Fortsetzung folgt.
❤︎ ❤︎ ❤︎
Wenn ihr gerne mehr über unsere Hühnerschar erfahren möchtet, dann bitte eure e-mail rechts in das Kästchen eintragen und ihr werdet per Mail über neue Posts verständigt
❤︎ ❤︎ ❤︎